Pressestimmen

  Weihnachtsmesse in St. Petri 11.12.2017 Lauenburger Online Zeitung  
  Konzert in Hamwarde 28.09.2013 Lauenburgische Landeszeitung  
  Konzert für "Afrika" 27.05.2013 Lauenburger Online Zeitung  
  Adventskonzert 05.12.2010 Geesthachter Anzeiger  
2. Geesthachter A.M.F. 31.01.2004 Lauenburgische Landeszeitung
Adventskonzert 07.12.2003 Lauenburgische Landeszeitung
1. Geesthachter A.M.F. 15.02.2003 Lauenburgische Landeszeitung
  26.02.2003 Geesthachter Anzeiger
Aventskonzert 08.12.2002 Lauenburgische Landeszeitung
Konzert 02.03.2002 Lauenburgische Landeszeitung
Adventskonzert 09.12.2001 Lauenburgische Landeszeitung
         
     
  0

0

 

 

Pressemitteilung zum Adventkonzert am 09.12.2001
in der Lauenburgischen Landeszeitung vom 11.12.2001

MitreißendeKlänge in der Silberbergule

Mehr als 200 Besucher beim Benefiz-Adventskonzert der
"Fresh Old Gospelband"

Topp-Stimmung, Gospels und Spirituals- schwungvoll gesungen. Mit "Sometimes I feel like a motherless Child" eröffnete am Sonntag die "Fresh Old Gospelband" des Vereins "Music-Edition-Geesthacht in der voll besetzten Aula der Silberberg Schule ihr Advents-Konzert.
Der von Rolf Miehl geleitete Gospelchor mit seiner Instrumentalband (Gitarre, Bass und Schlagzeug)  und das Saxophon-Quintett "Sax´n Rolf" präsentierten am Silberberg ein Mammutprogramm.
Eifrig dirigierte Rolf Miehl den zweistündigen Reigen bekannter und weniger bekannter Gospels, Spirituals und Arrangements, die der 30-köpfige Chor mit sichtbarer Freude am Musizieren interpretierte.
Teils spannend, teils "entspannend", stets unterhaltsam wirkten die einzelnen, zum Teil modern arrangierten Songs.
"Rock my Soul", "Roll, Jordan, Roll", "Down by the Riverside", "Swing low, sweet Chariot", "Kumbayah", "Every Time I feel the Spirit", "Christmas Day", "Jericho", 
"The Gospeltrain" und viele andere Titel
erfreuten die mehr als 200 Konzertbesucher.

Und als der Chor den berühmten Gospelsong "Oh happy Day" anstimmte, war einer der Höhepunkte des Abends erreicht.
Das Konzert am Silberberg war ein Benefizereignis zu Gunsten des Vereins Geesthachter Kinderhilfe. Die gesamte Einnahme fließt dem neu gegründeten Verein zu, der sich "schwerpunktmäßig um die Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren kümmern will", erläuterte die Vorsitzende der Kinderhilfe, Gisela Schulz, die Zielsetzung. "Bitte spenden Sie das Geld für diesen guten Zweck", appellierte Rolf  Miehl an alle Gäste und bat den anwesenden Vertreter vom Vorstand der Kinderhilfe, Gregor Bator, Platz am Klavier zu nehmen. Es folgte ein schwungvolles Arrangement von "Go, tell it on the Mountain".
Das Fazit: Ein riesengroßes Repertoire, zwei Zugaben und eine Spende von 524 Mark für die Geesthachter Kinderhilfe.

zurück    Home

Pressemitteilung zum Konzert am 02.03.2002
in der Lauenburgischen Landeszeitung

"Frische Lieder rissen das Publikum mit"

"Gospel-Chor begeisterte in der St. Salvatoris-Kirche die Zuhörer
und unterstützte die Kinderhilfe."

Mit einem vielfältigen Programm aus alten und neuen Gospels zeigte die
"Fresh Old Gospelband", dass sie es schafft, mit ihrem Gesang 
die Stimmung in der Kirche zum Beben zu bringen.

Mit Stimmgewalt und Freude am Singen, die jedem de Sänger anzu-
sehen war, nahm der Chor sein Publikum mit auf die Reise in die Zeit Jesu - geprägt von   nachdenklichen, auf-
rüttelnden  und auch lustigen, aufmuntern-
den Liedern. 
"Anscheinend gibt es in Geesthacht einen echten Bedarf an Chorgesang ohne Instrumentalmusik", freute sich der Leiter der

"Fresh Old Gospelband", Rolf Mielke*, über die vielen Besucher in der St. Salvatoris-Kirche. Kein Wunder, bei dem reichhaltigen Repertoire: Bei "Down by the Riverside", "Joshua fight the Battle of Jericho" sowie "Marching in the Light of God" klatschten die Zuhörer begeistert mit und schnippten mit den Fingern. Der Höhepunkt des Abends: Das allseits bekante und beliebte Gospel-Pflichtstück: "Oh happy Day".
Nicht nur über die mitreißenden Gospels, sondern auch über eine Spende freuten sich noch während des Konzertes Angehörige der Geesthachter Kinderhilfe. Mit strahlendem Gesicht übergab Chorleiter Rolf Mielke* Gisela Schulz von der Kinderhilfe einen Gutschein über 268 Euro, die der Gospel-Chor schon bei seinem Weihnachts-Benefizkonzert für die Kinderhilfe kassiert hatte. "Das Geld werden wir für das neue Projekt "Betreuter Mittagstisch verwenden, bei dem Schüler im Alter zwischen zehn und 14 Jahren zwei Mal pro Woche am Nachmittag pädagogisch betreut werden", verriet Gisela Schulz den Sängern und dem Publikum.

(*Anm. d. Ch.: Richtig heißt unser Boß Rolf MIEHL)

zurück    Home

Pressemitteilung zum Adventskonzert am 08.12.2002
in der Lauenburgischen Landeszeitung vom 10.12.2002

Nach dem Konzert ein Ständchen für Miehl

Toller Auftritt der Fresh Old Gospelband

„FeiernSie mit uns den Gospel...“ druckte die Fresh Old Gospelband auf Ihre Programmzettel, mehr als 260 Geesthachter folgten der Einladung in die St. Salvatoris Kirche – überfüllt. Wenige Minuten vor Konzertbeginn musste Gemeindepädagoge  Armin Westphal Petersen mehrere Gäste aus Sicherheitsgründen nach Hause schicken. Entsprechend „dicht belagert“ von Freunden der Gospelmusik trat die beliebte Band auf, animierte von den ersten Takten an zum Klatschen und Mitgehen.

Von “Michael row the boat ashore“, “Everytime I feel the spirit” und “The Gospeltrain” über “Rock my soul”, “Great Day” und “Down by the Riverside” bis zu neu einstudierten Titeln wie “Away in a manger”, “Free  at last” oder

"Draw us in the spirit´s  tether”  
reichte das Programm.
Damit sorgten der Leiter Rolf Miehl und seine Sänger für Stimmung und Abwechslung, füllten die kleine Kirche mit voluminösen, überwiegend schwungvollen Klängen. Auch wenn die Intonation stellenweise unter der Raumenge litt, erfreute das Konzert unter dem Motto „Let the spirit in our Heart“ alle Zuhörer.

Für den lang anhaltenden Beifall dankte die Fresh Old Gospelband mit mehreren Zugaben und setzte mit „Oh happy day“ einen fulminanten Schlussakkord. Dann stimmte der Gospelchor im Gemeindesaal nur noch ein Ständchen an: Leiter Rolf Miehl feierte am Sonntag seinen 42. Geburtstag.

zurück    Home

Pressemitteilung vom 1. Geesthachter A.M.F - Allround Music Festival
in der Lauenburgischen Landeszeitung vom 17.02.2003

Vom Sauflied zum Beatles Song

Erstes Allround Music Festival wurde ein Publikumserfolg

Geesthacht (pet) Der Abend war vielfältig bis zur letzten Minute und das Publikum
wurde scheinbar immer lockerer, je weiter
die Stunde fortschritt. Beim 1. Geesthachter
Allround Music Festival im Kleinen Theater
zeigte sich das musikalische Talent der  Stadt wieder von seiner besten Seite. Die"Fresh Old Gospelband" unter Rolf Miehl präsentierte mit kräftigen Stimmen alte und modernere Gospels, unter anderem "Marching in the Light of God" und "Oh happy Day" und überließ dann Armin Westphal-Petersen mit seinen "Ancient Tales" die Bühne. Mit alten irischen Balladen und mitreißenden "Saufliedern" besang der Gemeindepädagoge der Sankt Salvatoris Kirche in Begleitung von Gitarre, Flöte und 
Cello die Geschichte Irlands und seine Probleme so überzeugend, daß man fast meinen könnte, er sei selbst ein Ire.
So richtig fetzig wurde es dann mit der letzten Gruppe: "Jesus Jodan" rockte mit solcher Power los, daß es auch die Zu-schauer nicht mehr in den Sesseln hielt, die es sich vorher noch bei der Vorstellung an weite, irische Graslandschaften gemütlich gemacht hatten. Schon nach kurzer Zeit tanzte der ganze Saal klatschend mit und war regelrecht enttäuscht, als das letzte Lied angekündigt wurde. Mit dem alten Beatles-Hit "Let it be" verabschiedeten sich dann alle Gruppen gemeinsam von Ihrem Publikum.
Das erste Allround Music Festival wird sicher nicht das letzte gewesen sein.

Die Gruppe "AncientTales" brachte das Publikum im Kleinen Theater an der Schillerstraße mit 
alten irischen Songs zum Träumen. (Foto Petschenig)

Pressemiteilung vom 1. Geesthachter A.M.F. - Allround Music Festival  
im Geesthachter Anzeiger vom 26.02.2003

Wann kommt das A.M.F. Nummer  zwei?

>>Die Sache selber: Klasse<<

Geesthacht (amg) -
Etwas piepsig seien die Stimmen, meinte eine Konzertbesucherin aus Bardowick zum Auftritt von 'Fresh Old Gospelband'. >>Aber die Sache selber - die ist einfach Klasse<<, sagte sie und klatschte kräftig zum Gospelgesang der Musikgruppe, die Rolf Miehl leitete. An super Stimmung fehlte es beim ersten 'Allround Music Festival' (A.M.F.) keinesfalls, und auch über mangelndes Interesse können sich die Organisatoren nicht beklagen: Mit jedem Lied stieg die Begeisterung der Konzertbesucher für die Musik 'made in Geesthacht', die die Bands 'Fresh Old Gospelband', 'Ancient Tales' und 'Jesus Jordan' vor
vollem Haus im Kleinen Theater Schillerstraße spielten.
Es waren dabei vor allem die unterschied- lichen Musikstile, die die Zuhörer faszinier- ten und ihnen einen beeindruckenden Einblick die örtliche Musikszene gaben.
Nach den Gospels spielte die Gruppe 'Ancient Tales' Irish Folk vom Feinsten und zum Schluß ließ 'Jesus Jordan' fetzigen Rock erklingen.
Ein toller Konzertabend, für den sich die Besucher mit tosendem Applaus bedankten - da wird sich am Ende so mancher wohl gefragt haben: Wann kommt das A.M.F Nummer zwei?
Anm. des Ch.: Leider wurde uns das Foto nicht zur Verfügung gestellt und das Ergebnis beim Scannen war so schlecht, daß wir auf eine Darstellung verzichtet haben)

zurück    Home

Pressemitteilung zum Adventskonzert vom 07.12.2003 in der 
Lauenburgischen Landeszeitung vom 09.12.2003

Mitreißendes Konzert der Fresh Old Gospelband

In der vollbesetzten Christuskirche sprang der Funke auf die Zuschauer über -
viele sangen mit

Einen Bogen von der tiefen Betroffenheit bis zur Vorfreude auf Weihnachten spannte die
"Fresh Old Gospelband" mit Ihrem Konzert "Halleluja! We are singing!" Foto: Bator
Geesthacht (gb).
In der vollbesetzten Christuskirche gastierte am Sonntag die "Fresh Old Gospelband", die einen Einblick in das aktuelle, umfang- reiche Programm aus Gospels, Spirituals und amerikanischen Weihnachtsliedern präsentierte. Nicht zu überhören, daß sich die Gospelband gewandelt, Ihr Repertoire erweitert und Ihre Klangkulisse deutlich verbessert hat. So bot die Formation unter temperamentvoller Leitung von Rolf MIehl ein erstklassiges Konzert.
Aufbruch und Sehnsucht nach dem Land des Friedens war das Thema des ersten Teils, in dem "Rock my Soul", Roll Jordan", "I stood on de Ribber", "The Gospeltrain", "Wade in the Water" und andere mitreißend interpretierte Gospel-Klassiker erklangen.
Die Freude an der Verkündigung von Jesus besang die "Fresh Old Gospelband" mit einer Reihe bekannter Gospels, wie "Go down Moses", "There´s a Meeting", 
Give me Jesus", dem berühmten "He´s got the whole World", "Good News" und anderen. Der Funke sprang über, rhythmisch klatschten die Zuschauer und sangen die vertrauten Refrains mit.
Weihnachtlich wurde es im dritten Block, der mit "Christmas Day" und einem Gedicht eingeläutet wurde. Es folgte eine Reihe von Gospels und Weihnachtsliedern, die einfühlsam, teils dezent, teils freudig-kraftvoll erklangen. Riesenbeifall für Zwischen-Soli galt der Sängerin Angela Wisniewski, für die Instrumentalbegleitung Daniel Mahnke (Flöte) und dem Leader Rolf Miehl am Piano.
Mit "Go tell it on the Mountain" und "Happy Day" sowie zwei Zugaben schloß die Gospelband Ihr Konzert ab. Um die freudige Botschaft auch künftig kraftvoll zu verkünden, sucht die Gospelband Sängerinnen und vor allem Sänger. Nähere Informationen im Internet unter 
www. music-edition-geesthacht.de.

zurück    Home

Pressemitteilung zum 2. Geesthachter A.M.F. vom 31.01.2004
in der Lauenburgischen Landeszeitung vom 02.02.2004

Ein stimmungsvolles und mitreißendes Musik-Festival

Auch das zweite AMF begeisterte die Besucher
mit Gospels, Folk und Trommel-Rhythmen

Geesthacht (gux).
Temperamentvolle Trommelrhythmen, an- spruchsvoll gesetzte Gospels und vor Ener- gie sprühende iriche Tunes - dem Publikum des zweiten Allround Music Festivals (AMF) wurde am Sonnabend ein abwechslungs- reiches, stimmungsvolles und mitreißendes Programm geboten. Das Kleine Theater Schillerstraße war bis auf wenige Plätze gefüllt.
Das zweite AMF begann der Mann, der das Festival mit der Idee, Musikgruppen aus Geesthacht gemeinsam auf die Bühne zu bringen, ins Leben gerufen hatte: Armin Westphal-Petersen (Gitarre, Gesang) spielte mit seinen "Ancient Tales" irische Polkas, Tänze und Balladen. Auch Gerlinde Wöhe (Geige) und Daniel Mahnke (Querflöte) 
ließen das Publikum die Lebensfreude, 
die die irische Folkmusik vermittelt, spüren.
Zum mitklatschen und mitsingen animierte 
Rolf Miehl, dessen "Freh Old Gospelband" die Zuhörer mit mitreißenen Gopelsongs begeisterte. Mit auf der Bühne auch die dreieinhalb Wochen alte Sara. 

Das Einschlafen mit Gospels ist die jüngste Teilnehmerin des Festivals schon aus den Proben gewohnt.
"Eine Alterbeschränkung gibt es bei uns nicht" scherzte Rolf Miehl.
Die wohl interessanteste Darbietung lieferte Jimmy Conteh mit zwei Freunden der ham- burger Percussion-Gruppe "Kumma Krua". Die drei aus Gambia stammenden Musiker spielten auf Djemben und anderen afrika- nischen Rhythmusinstrumenten traditionelle und moderne Rhythmen. Mit afrikanischen Gesängen und viel Spaß auf der Bühne zogen sie die Geesthachter sofort in ihren Bann. Auch die Tänzerin, die zu einigen der Trommelrhythmen tanzte, sorgte für Freude in den Reihen des kleine Theaters.
"Wir hoffen, das wir auch im nächsten Jahr wieder ein Allround Music Festival organi- sieren und durchführen können. Und eine Menge Ideen haben wir auch schon" verriet Armin Westphal-Petersen dem begeisterten Publikum und stimmte zum Abschluß des gelungenen Abends "Those where the days" an.

zurück    Home

     
 

Pressemitteilung zum Adventskonzert vom 05.12.2010
im Geesthachter Anzeiger vom 14.12.2010

 
 
Geesthacht (gak)    -   Viele Kerzen erhellten romantisch die St. Salvatoris-Kirche, weihnachtlich war die Stimmung. Die Fresh Old Gospelband lockte erneut viele Zuhörer und so waren sehr schnell alle Plätze in der festlich dekorierten Kirche besetzt. Pastorin Antje Laudin begrüßte die Gäste herzlich:
"Gottes Botschaft und seine Liebe zur Welt, davon kann die Musik oft besser erzählen als bloße Worte."
Indes war Chorleiter Rolf Miehl aufgeregt: "Wenn ich das nicht wäre, würde das Konzert auch nichts werden."
Aber es wurde etwas. Bereits nach wenigen Tönen hatte die Gospelband ihre Zuhörer gefesselt Die Töne erklangen hell und klar im Kirchenschiff. 34 Sänger im Alter von 22 und weit über 70 Jahren berührten mit ihrem Gesang die Seelen der Besucher.
Rolf Miehl lebt die Musik, er fesselt seine Sänger und die Zuhörer gleichermaßen. Wunderschöne Lieder wie "Holy, Holy, Holy", "Lord I want to be" oder "We shall overcome" begeisterten die Zuhörer und verführten immer wieder zum Mitsingen.
So und nicht anders muß Gospelmusik klingen.
Sie berührt zutiefst, ergreift und beglückt. Der eine ode andere Zuhörer wischte sich verstohlen eine Träne aus dem Gesicht.
Die gute Botschaft des Evangeliums (Gospel = Evangelium, gute Nachricht; vom Altenglischen gódspel, gód = gut und spel = Erzählung) hatte die Zuhörer erreicht. Bernd Rosomm konnte daher am Abend diese großartigen Konzertes berichten:
"Wir haben bei dem Benefizkonzert 781 Euro gesammelt, das Geld kommt dem Tages-Kinder-hospiz Kinderleben zugute."
 

zurück    Home

   
 

Pressemitteilung zum Benefizkonzet für Partnerschaft Afrika am 16.06.2013
in der Lauenburger Online Zeitung vom 27.05.2013

 

Gospelkonzert gegen den Hunger

Benefizkonzert für Partnerschaft Afrika

Der Verein "Partnerschaft Afrika" hat sich zum Ziel gesetzt, Hilfestellung für in Mali lebenden Men-schen zu geben. Wegen der dort vorherrschenden Unruhen sind viele Einwohner aus dem Gebiet auf der Flucht. Es herrscht dadurch großer Mangel an Lebensmitteln. Am 16. Juni wird die Fresh Old Gospelband aus Geesthacht um 18:00 Uhr ein Bene-fizkonzert zu Gunsten der hungernden Menschen dort in der St. Salvatoris Kirche geben. der Eintritt ist frei, um entsprechende Spenden wird gebeten.

Vor und während der Besetzung des Norden Malis durch islamische Rebellen sind viele Familien geflo-hen. Sie fürchteten die religiösen und kulturellen "Maßnahmen" so sehr, dass sie ihre Existenz aufga-ben und in den freien Süden des Landes flüchteten. Einige dieser Menschen leben zurzeit in provisori-schen Flüchtlingslagern, viele Familien haben je-doch b ei Verwandten in der Region Mopti Schutz gefunden. Sie warten dort auf  eine Gelegenheit, bis sie in ihre befriedete Heimat zurückkehren können, in der freilich noch bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen der französischen und malischen Armee einerseits, den Rebellen auf der anderen Seite statt-finden.

Normalerweise spenden wir nur für "nachhaltige Hilfe", sagt der Vorsitzende Dr. Dirk Steglich des Hilfevereins. Die Spenden sollen dafür verwendet werden, um den dort lebenden Menschen auch längerfristig eine Hilfe zu sein.
"Unsere Partner vor Ort haben uns dann aber von den Zuständen berichtet, und wir haben uns ent-schlossen mit Lebensmitteln unter die Arme zu greifen.", ergänzt Steglich.

 Die Lebensmittel sollen direkt vor Ort erworben werden. "Damit sparen wir den teuren Transport, und wir unterstützen so gleich auch noch den einheimischen Markt", sagt Steglich.

Als Bernd Rosomm vom Gospelchor von der Aktion hörte, war er begeistert. "Ich habe mit dem Chor gesprochen, und alle waren einverstanden, dass wir für diese Aktion ein Benefizkonzert veranstalten", sagt Bernd Rosomm. Jetzt wird fleißig geprobt, damit auch viele Zuhörer kommen und spenden. "Unser Chorleiter kommt immer extra aus Kiel zu den Proben angereist", freut sich Rosomm über das Engage-ment. Präsentiert wird ein vielfältiges Programm, das jeden mitreißen wird, der Gospelmusik mag. "Auf eine Plakatierung haben wir extra verzichtet", erklärt, erklärt Bernd Rosomm., und macht deutlich, , man wolle das Geld lieber sparen, um es nach Mali zu schicken.
Konzerte der Gospelband sind aber auch so immer gut besucht, der Chor hofft, wieder in einer vollen Kirche singen zu können.

Der Verein Partnerschaft Afrika sammelt noch bis zum 16. Juni Spenden, die für die Flüchtlingshilfe verwendet werden. "Alles was bis dahin bei uns eingeht, wird für Lebensmittelspenden im Süden Malis verwendet", sagt Dr. Dirk Steglich. Wer nicht zum Gospelkonzert kommen kann, um dort direkt zu spenden, kann auch auf das Konto bei der Bayeri- sche Hypo- und Vereinsbank, Bankleitzahl 20030000, Konto 622 300 143 eine Spende überweisen.

 

zurück    Home

   
       
     
  Pressemitteilung zum Konzert am 28.09.2013
in der St. Jacobi Kirche in Hamwarde
 
 

Mitreißend und stimmungsvoll
KONZERT mit der Fresh Old Gospelband in Hamwarde

 
  Hamwarde (gb) Nach den Erfolg des Vorjahres lädt
die Geesthachter CFresh Old Gospelband erneut zu
einem mitreißenden Konzert in die Hamwarder St.
Jacobi Kirche ein. "Wir hoffen, noch mehr Gäste begrüßen zu können und alle mit einem stimmungs-vollen Programm zu erfreuen", sagt der Gospel-band-Sänger und Organisator des Konzerts Bernd Rosomm.
Das Konzert, das in der St. Jacobi Kirche am Sonn-abend am 28.September, geboten wird, ist mit den Worten "Let Him Lead" ("Lass ihn uns führen") über-schrieben. "Wie jedes Jahr stellen wir auch einen Mix aus traditionellen und neuen Gospel-Arrange-ments vor. "Mit einem Gospel-Choral planen wir sogar eine deutsche Uraufführung", sagt Chorleiter Rolf Miehl nicht ohne Stolz.
Als Orgelbauer reist Miehl regelmäßig in die USA, kehrt fast immer mit den neuesten Arrangements von Gospels und Spiri-tuals zurück, die er mit besonderer Freude mit sei-nem Chor einstudiert.
Wer Lust auf Musik hat, soll einfach nach Ham-warde kommen und genießen, sagt Rolf Miehl und fügt hinzu: "Auch für Leute, die Lust haben, in ein-em Gospelchor mitzusingen, eine gute Gelegen-heit, die Fresh Old Gospelband live in Aktion zu erleben."
Das Konzert "Let Him Lead" beginnt am 28. Septemebr um 18 Uhr.
Der Eintritt ist fei - es wird um Spenden gebeten
 
   
  Die von Rolf Miehl geleitete Fresh Old Gospelband lädt für den 28. September zum Gospelkonzert
in die Hamwarder St. JAcobi Kirche ein, stellt dort das aktuelle Programm vor.
 
  zurück    Home